Berichte aus dem Jahr 2014

 

Flintenschießen 2014

Barbaraschießen 2014 in Eppishofen

Weihnachtsfeier 2014

Lechhauuser Kirchweih am 18. Oktober 2014

Tag der offenen Tür am 28. September 2014

Königsfeier am 20.09.2014

Gut Hemerten

Bogenplatz Ende Juli / Anfang August

Waldfest in Rain am 19.07.2014

Jugendvergleichskampf gegen Hubertus

Anlegen eines Bogenplatzes

Schießen mit dem Ordonnanzgewehr 19.04.2014

Jahreshauptversammlung 2014

Sielenbach am 1. Januar 2014

 



Flintenschießen
am 21.Dezember 2014

Zum Jahresabschluss gab es nochmals ein Flintenschießen. Eine stattliche Anzahl Kameraden beteiligten sich und es war wieder Mal ein großer Spaß.

Mehr Bilder gibt's für unsere Mitglieder im internen Bereich zu sehen.

  Nach Oben


 


Barbaraschießen

am 7. Dezember 2014
in Eppishofen

Alle Jahre wieder lockt Eppishofen mit dem Barbaraschießen - ein Highlight für unsere Böllerschützen. Und da trifft man natürlich Alles, was Rang und Namen hat.

Und natürlich kann man sich da jede Menge Anregungen holen. Schaut bloß mal her, was es so Alles an Böllern gibt.

Und da schaut man in lauter zufriedene Gesichter! Es war wieder mal so richtig schön.

Übrigens, für unsere Mitglieder gibt es noch ein paar Bilder mehr im internen Bereich.

  Nach Oben


 

Weihnachtfeier
am 6. Dezember 2014

Was wäre ein Jahresabschluss ohne eine Weihnachtsfeier! Schon Wochen zuvor wurde in allen Disziplinen eifrig auf die Weihnachtsscheiben geschossen und Jeder wollte noch ein bisschen besser sein als der Andere. Und damit nicht immer nur die Besten den ersten Platz erreichen, wurde auch in diesem Jahr die Reihenfolge Teiler-Ring-Teiler-Ring usw. gewertet. Da hat auch ein weniger guter Schütze eine Chance.

 

Schöne Preise winkten auch in diesem Jahr, der Gabentisch war reichlich bestückt. So konnte sich je nach Platzierung jeder seinen Preis selbst aussuchen.

 

 

 

 

 

 

Aber zunächst wurden doch noch ein paar besinnliche Worte gesprochen und auch ein Rückblick über das vergangene Schießjahr mit all seinen Aktivitäten durfte nicht fehlen.

 

Unsere Kleinsten waren natürlich gespannt auf den Nikolaus und der brachte ihnen dann auch eine Tüte mit Süßigkeiten. Für die Großen hatte er seinen Ruprecht dabei, der auch ein paar (zärtliche) Rutenhiebe verteilte.

 

 

 

 

Unterbrochen wurden die einzelnen Programmpunkte von weihnachtlichen Klängen unseres Duos.

Und dann kam natürlich der Höhepunkt eines jeden Schießjahres, die Königsproklamation.

Das sind unsere "neuen" Könige für das Schießjahr 2015:

v.l.n.r Nina Medugorac (Jugend), Heribert Rampp (SpoPi GK), Mathias Glathe (Luftgewehr/ -pistole), Michael Albrecht (SpoPi KK), Florian Wagner (KK-Gewehr), zusammen mit unserem Abteilungsleiter Werner Zimmermann und dem TSG-Präsidenten Volker Bopp.

 Nach Oben


 
Lechhauser Kirchweih
am 19. 10.2014

Natürlich beteiligten wir uns auch heuer wieder am Umzug zur Lechhauser Kirchweih. Dass wir so die Verbundenheit zu "unserem" Lechhausen zeigen, ist ja schon traditionell. 

So waren also unsere "Historischen" auch in diesem Jahr wieder ein Blickfang neben den vielen festlich gekleideten Trachten- und Traditionsvereinen.

Stolz marschierte unsere historische Truppe durch die Straßen von Lechhausen. Auch, wenn man es auf diesem Bild nicht sieht, eine Menge Zuschauer säumten die Straßen und zollten Applaus.

Natürlich endete der Festzug im Festzelt - wir tranken noch eine Mass und ließen das Fest ausklingen.

Das sind die munteren Gesellen und damit jeder weiß, wo die zuhause sind, zeigte der Maxi das Taferl. Natürlich war die Stimmung prächtig - kein Wunder bei diesem Wetter: Sommer am 18. Oktober!

Und hier ist noch ein kleines Filmchen von diesem Tag:

 

 

 Nach Oben


 


Tag der offenen Tür

28. September 2014

Auch in diesem Jahr hat die TSG wieder die Türen geöffnet für Interessierte.

 

Jeder konnte sich informieren, was in seiner Nachbarschaft vorgeht. Bei der Turnhalle gab es Musik, Bier und Würstl und die einzelnen Sportarten demonstrierten ihre Möglichkeiten.

 Natürlich haben auch wir unsere Türen geöffnet und wir zeigten unseren Luftgewehr-, KK-Gewehr und den Pistolenstand.

 

 

Ob am Bogenplatz, der Klappscheibenanlage oder am Luftgewehrstand - überall herrschte großer Betrieb.

  

Jeder durfte sein Geschick einmal ausprobieren und auch die Kleinsten hatten ihre Freude, wenn sie mit dem Lichtgewehr einmal "richtig" schießen durften.

 

 

An diesem Tag fand auch das schwäbische Böllertreffen statt, das von der Blaskapelle mit der Bayernhymne eröffnet wurde. Schützen aus Nah und Fern strömten mit ihren Böllern herbei und beteiligten sich an diesem Treffen. Natürlich waren auch unsere Schwarzpulverschützen dabei.

 

Das Fußballfeld war fast ganz umrundet und dann ging es los. Die einzelnen Vereine wurden vorgestellt und gaben zur Begrüßung einen Salut ab.

 

Eröffnet und beendet wurde dieses Spektakel von den Kanonen und da war natürlich unsere Marianne auch dabei. Richtig angestrengt hat sich auch die "Kleinste", obwohl die laut Reglement gar keine Kanone sondern ein Schaftböller ist. Gekracht hat sie jedenfalls wie eine Große.

 

So ging dann dieser schöne Tag zu Ende. Der Böller hat seine Arbeit getan und musste warten, bis sein Besitzer den Durst gelöscht hatte.

 

 

 

 Nach Oben


 

 

Königsfest

am 20. September 2014

auch heuer fand wieder unser Königsfest statt. Es ist ja schon Tradition, dass die Könige ein Grillfest ausrichten und so organisierten der Manne, der Michael, der Peter und der Helmut Essen und Trinken und luden ein.

 

Und weil am Vormittag das Wetter recht zweifelhaft aussah, wurde kurzerhand unser Gewehrstand zum "Biergarten" umfunktioniert.

Unsere Frauen hatten wieder Kuchen gebacken und so ging es bereits zur Kaffezeit los.

 

 

 

Aber dann gab es natürlich auch etwas "Kerniges" vom Grill und mit Kraut, Salat und Brot konnte sich jeder ausgiebig satt essen. Und zu guter Letzt gab es obendrauf noch eine Goulaschsuppe.

 

 

Und der Manne nutzte die Gelegenheit und verteilte die Meisternadeln, die wir vor den Sommersferien ausgeschossen haben. So durfte er diesmal als Sportleiter seinen Vorgänger auszeichnen.

 

Es war wieder mal ein gelungener Nachmittag und Abend.

 

 

Übrigens, für unsere Mitglieder gibt es im internen Bereich noch mehr Bilder!

Nach Oben


 

Gut Hemerten

am 23.August 2014

 

Es war wieder mal soweit: Wir wurden von unseren Freunden aus Münster auf Gut Hemerten eingeladen und durften nach Herzenslust böllern. Ganz begeistert war auch unser Charly, der sein neues Spielzeug dabei hatte!

 

 

 

 

Aber auch das Zuschauen und Zuhören hat begeistert. Unser Heinrich wollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen.

 

Und hier ist noch ein kleines Filmchen, das Charly mitgebracht hat.

Nach Oben


 

Eröffnung am 16. August 2014

Endlich war es soweit! Am 16. August flogen die ersten Pfeile.


Es bleiben zwar noch einige Restarbeiten, wie Bodenbefestigung, Beleuchtung, Netz, etc. übrig, aber Schießen kann man schon.

Vielen Dank an unseren Heribert, der sich alle Mühe gab, uns die Grundbegriffe des Bogenschießens zu vermitteln. Manne hat's sofort kapiert und nach wenigen Übungspfeilen traf er richtig gut in die Mitte.


Wir sind gespannt, ob sich in nächster Zeit noch mehr für das Bogenschießen interessieren. Gerne kann jeder Interessierte zu uns kommen. Leihbogen und Pfeile stehen zur Verfügung. Wir haben zwar noch keine Übungszeiten am Platz definiert, aber wer Lust hat kommt einfach mal am Dienstag oder Freitag abend zu unseren regulären Schießabenden. (siehe "Trainingszeiten")

Und das hat die AZ über unsere Eröffnung berichtet: Klick hier!

 

Bogenplatz am 9. August

 

 

.... und unser Heribert schraubt wie der Weltmeister. Sämtliche Maschinen sind im Einsatz. Er bohrt und schraubt bis alle Akkus leer waren. Aber der Strom hat gereicht!

 

 

 

Und jetzt ist das Dach drauf! Wer spitzelt denn da über die Kante?

 

 

Gott sei Dank gab's was zu Essen, sonst hätten die Kräfte nicht gereicht. Und wer unseren Werner kennt, der weiß, dass jeder satt wurde. wink

 

 

Und so wurde zum Schluss noch ein bisschen gesandelt und das Feld vor der Rückwand mit Sand bedeckt. Den Rest des Feldes haben am Vormittag bereits die Fußballer zusammen mit den Kraftsportlern bearbeitet.

Unser Gemeinschaftsprojekt geht zügig der Fertigstellung entgegen.

 

Bogenplatz am 2. August 

Es geht zügig weiter und man sieht deutlich den Fortgang.

 

Inzwischen ist die Bretterwand geschlossen und es kann weitergehen. Wenn das Wetter mitmacht, dann können in ein paar Wochen schon die ersten Pfeile verschossen werden.

 

 

 

 

 

Und da tagt der "Vereinsrat", wie es weitergehen soll. Wie immer, gibt es natürlich viele Meinungen und oft sind dann Alle überrascht, was letztendlich realisiert wird. wink

 

 

Und natürlich hat man sich ein Bier "verdient". Ein "Ausklang" nuss ja auch sein.

 

 

 

 

Bogenplatz am 26. Juli 2014

Ich habe schon eine Weile nichts mehr von unserem Bogenplatz berichtet - besser gesagt, es soll erst einer werden. Aber wie man sieht, macht er Fortschritte.

 

Es wird eifrig gewerkelt und so langsam kann man vom Endspurt reden. Natürlich gibt es auch noch andere Dinge, wie z.B. ein Waldfest oder einen Wettkampf und so kommt man nicht jeden Samstag zum Arbeiten. Aber man sieht den Fortschritt und man kann das Resultat schon "erahnen".

 

 

Und dann muss man ja auch bedenken, dass wir alle keine Profis sind. Aber, so gesehen, kann sich das Geleistete schon sehen lassen.
Man glaubt ja gar nicht, zu was ein Banker alles "fähig" ist. embarassed
Unser Heribert schraubt wie ein Weltmeister. Der Preis vom Weihnachtsschießen hat sich längst "amortisiert".

 

 


Das war der Feierabend. Nächsten Samstag sind die drei restlichen Felder sicher verblendet und dann wird der Sand verteilt. Das wollen die Fußballer machen, die diese Anlage auch nützen möchten - ein richtiges Gemeinschaftsprojekt: Fußball, Kraftsport und Bogenschießen.

Nach Oben


 

 19.Juli 2014

Wir waren eingeladen zum Waldfest

Manne hat mir einen kurzen Bericht geschickt:

Leider waren wir wieder mal nur zu viert (mit Marianne): Werner, Charly und meine Wenigkeit. Allerdings hatten wir einen sagenhaften Auftritt mit Kanone, Standböller und Vorderlader.

 

Insgesamt sind drei Kanonen zwei Standböller und etliche Hand und Schaftböller an dem Spektakel beteiligt gewesen.

Das größte Highlight war für mich, dass ich das erste Mal in der Uniform der Schwarzpulverschützen auftreten durfte und somit mein Novizen-Gewand Geschichte ist !

Endlich!

 

 

Die Hitze machte uns ein bisschen zu schaffen, aber es gab reichlich zu trinken und zu essen, was wir natürlich auch nutzten . Es war ein schönes Fest und es machte mal wieder Spaß die Rohre glühen zu lassen !

 

 

Mehr Bilder gibt es noch im internen Bereich.

Nach Oben


 

Jugendvergleichskampf gegen Hubertus Obergriesbach

Am 3.Juni hat unsere Jugend einen Wettkampf mit dem Luftgewehr gegen die Hubertusschützen Obergriesbach geschossen. Wir erreichten zwar "nur" den zweiten Platz mit insgesamt 591 Ringen. Aber die "Alten" waren überrascht vom Eifer und wir denken, dass da in nächster Zeit noch eine richtige Leistungssteigerung drin ist.

 

 

Das ist unsere Jugendmannschaft und den strahlenden Gesichtern sieht man an, dass der Wettkampf richtig Spass gemacht hat! Wir freuen uns mit Lisa, Anja, Nina und Manuel und danken unserem Hans Metzger, der zusammen mit dem Jugendleiter Jürgen Fernolend jeden Dienstag den Übungsbetrieb leitet.

Nach Oben


 

Anlegen eines Bogenplatzes

Es hat sich ja mittlerweile schon herumgesprochen, dass die Schützen auch eine Bogengruppe schaffen wollen. Der Übungsplatz für diese Sportart wird gerade angelegt.

Hier sieht man ein paar Kameraden beim Aufstellen der Stützen für die Rückwand. Das Wetter passt ja gerade und die Arbeiten gehen zügig voran. Bald werden die ersten Pfeile abgeschossen werden.

Nach Oben


 

Schießen mit dem Ordonnanzgewehr

19.04.2014

Einer unserer verstorbenen Mitglieder hat uns einen Posten 8x57 vererbt und den kann man natürlich nicht einfach so entsorgen. Deswegen luden wir am Ostersamstag zum Ordonnanzgewehrschießen ein.

 

Und wie man sieht, sind eine ganze Menge Kameraden gekommen. Die Einen tranken Kaffee und aßen Kuchen, die Anderen waren am Stand und schossen. Gekostet hat es nichts. Unsere Frauen hatten den Kuchen gebacken, auch der Kaffee wurde mitgebracht und die Munition war sowieso umsonst. Selten haben wir so preisgünstig geschossen.
Hier zeigt Michael gerade auf ein Bild an der Wand, auf dem der Munitionsspender zu sehen ist.

 

Die Begeisterung war groß - man konnte nach Herzenslust schießen. Aber, wie es sich gehört, wir schossen nach Regeln und jeder Ring wurde gezählt. Es war ein regelrechtes kleines Preisschießen.

 

Und wie bei jedem Preisschießen gab es natürlich auch diesmal Preise! Diese waren zwar nicht riesig, aber auch ein Schokoladenhase kann Spaß machen, wenn man ihn für der ersten Platz überreicht bekommt.
Übrigens gab es sogar noch Urkunden. Die hat Manne gestaltet, gestempelt und signiert - wie echt halt.

Die Erstplatzierten waren Andreas Hodapp, Michael Holzmeister und Heribert Rampp

Nach Oben


 

Jahreshauptversammlung 2014

am 21.03.2014


In diesem Jahr hatten wir wieder Newuwahlen und es ergab sich nichts Neues. Die alte Vorstandschaft wurde wieder die neue. Leidglich unser Sportleiterr, Bernhard Horlacher, wurde abgelöst. Bernhard wollte ja schon vor zwei Jahren zurücktreten, aber es fand sich kein Nachfolger. Jetzt hat sich unser Manne Aust gefunden, der dieses verantwortungsvolle Amt übernehmen will. Er stellte sich zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.

Das ist unsere neue Vorstandschaft:

 

Hintere Reihe vlnr.:  Jürgen Fernolend (Jugendleiter), Michael Holzmeister (Revisor)

Vordere Reihe vlnr.: Heribert Rampp (Schatzmeister), Werner Zimmermann (1. Vorstand),
                                    Franz Schweiger (2.Vorstand), Manne Aust (3. Vorstand und Sportleiter /
                                    gleichzeitig Materialverwalter)

An dieser Stelle danken wir unserem Bernhard Horlacher für die jahrelange, kompetente Tätigkeit als Sportleiter. Wir sind sicher, dass wir weiterhin mit seiner tatkräftigen Unterstützung im Verein rechnen können.

Nach Oben


 

Sielenbach

am 1. Januar 2014

 

Das Schützenwesen lebt ja von der Tradition und da war es selbstverständlich, dass eine respektable Abordnung am Neujahrstag nach Sielenbach fuhr. Das Wetter war herrlich und bei einem heißen Getränk konnte man es gut aushalten.

 

Schön, dass der Charly für uns ein paar Bilder gemacht hat - eine schöne Erinnerung.

 

Natürlich drehte sich alles um die Marianne. Frieren musste sie bestimmt nicht - der Franz hat ihr tüchtig eingeheizt und bei diesem Umfeld hat es natürlich auch Spaß gemacht.

 

 

 

 

Aber auch Böller waren jede Menge zu sehen und die müssen nicht immer groß und gewaltig sein. Auch kleine machen einen respektablen Donner. Charly hatte auch mit dem Kleinen seine Freude.

 

 Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen

Nach Oben