Infos und Berichte

 
 
 


Flammkuchenessen
 
Nachdem wir uns schon lange nicht mehr gesehen haben, wollten wir uns wieder einmal treffen. Natürlich ist das in Coronazeiten nicht so einfach, aber wozu haben wir eigentlich unsere Weihnachtsbude. Die steht im Freien und da können wir etwas unbesorgter zusammenkommen.
Und so trafen wir uns am 13. November zum Flammkuchenessen mit Glühwein und Kinderpunsch. Leider hat es geregnet und kalt war es auch. Aber das machte nix - wir waren froh, uns wieder einmal Alle zu sehen.
 
Mehr Bilder gibt's im internen Bereich.
 


 "Containern"
oder
Was lange währt wird endlich gut!
 
Es hat ja ganz schön lange gedauert, bis wir in unseren Containern ein wenig Ordnung gemacht haben. Aber so ist es halt, wenn unsere Abteilungsschätze in aller Eile umziehen mussten und "nur schnell gelagert werden". Da ist Unordnung vorprogrammiert.
 
 
 
Aber jetzt war es so weit! Dagmar, Marco, Peter, Nico, André, Heribert, Heinrich, Frank, Otto, Franz und Wolfgang - also ein ganz starkes Team - nahmen sich der Sache an und brachten Ordnung in den Laden.
 
Hier bei der Mittagspause!
 
 
 
Und plötzlich haben wir die dritte Dimension, den Luftraum, entdeckt. Unbeschreiblich, was da alles Platz hat. Und so schön wie das aussieht.
 
Und Alle waren sich einig: Der nächste Container kommt auch noch dran!
 
 
 
Vielen Dank an Alle, die mitgeholfen haben!
 

 
Jahreshauptversammlung
am 27. August statt.
 
Eigentlich hätten wir im vergangenen Jahr eine Neuwahl durchführen müssen. Das war aber coronabedingt nicht möglich und so wurde die Wahl heuer nachgeholt. Die bisherige Vorstandschaft wurde im Amt bestätigt.
Ansonsten gibt es nichts Spektakuläres zu berichten. Die Versammlung verlief harmonisch und war nach knapp 2 Stunden beendet..
 
Kameradinnen und Kameraden, die sich für Details interessieren, können das gesamte Protokoll im internen Bereich nachlesen.
 

 
Besuch von Oberbürgermeisterin Frau Weber


Am Dienstag, 17. August 2021, besuchte uns die Oberbürgermeisterin Frau Weber, begleitet von Stadtrat Horst Hinterbrandner. Sie nutzte das Sommerloch, um sich bei verschiedenen Vereinen in verschiedenen Stadtteilen umzuschauen. So kam sie auch zur TSG.

Und wir nutzten die Gelegenheit, Frau Weber unsere Schießanlage zu zeigen und den Schießsport näherzubringen. Allzuoft ist der Schießsport in der Öffentlichkeit mit einem negativen Image besetzt.

Wir denken, Frau Weber konnte sich davon überzeugen, dass Sportschützen ehrliche und gewissenhafte Menschen sind, die ihre Sportgeräte verantwortungsbewusst einsetzen. Nicht zuletzt sind sie auch eine der bestkontrolliertesten Gruppen in unserer Gesellschaft.

Nach dem Luftgewehr-, dem Pistolen- und dem Gewehrstand war sie auch am Bogenplatz und probierte das Schießen mit dem Sportbogen. Das hat ihr wohl sichtlich Spaß gemacht.

 


Unser Präsident Herbert Hafner führte Frau Weber dann noch durch unsere Anlage und sie konnte sich davon überzeugen, wie vielfältig das Sportangebot der TSG ist. Von Aikido bis Turnen, von Fußball bis Tennis gibt es 16 Sportarten, die für Jung und Alt gleichermaßen interessant sind.

Wir bedanken uns bei Frau Weber für ihren Besuch und hoffen, dass sie die TSG in guter Erinnerung behält.

 

 
Böllern in Münster

 
Nach monatelanger Abstinenz waren wir am Samstag, den 14. August, bei unseren Freunden aus Münster zum Böllerschießen eingeladen. Eine kleine Gruppe unserer Böllerschützen (Franz, Heinrich, Charly, Werner und Manne) machten sich auch gleich auf den Weg, um an dem Specktakel mit 30 anderen Böllerschützen Teil zu nehmen. Es wurden insgesamt 9 Schuss abgefeuert: 3 Schuss Reihenfeuer mit selbstständigem Nachladen, Doppelschlag, schnelles Reihenfeuer, langsames Reihenfeuer, gegenläufiges Reihenfeuer und zweimal Salut.

 

Natürlich gab´s nach dem Schießen ein Fest ganz nach dem Geschmack der Schützen, mit Grillfleisch, verschiedenen Kartoffelsalaten, Bier vom Fass und gekühlten Getränken aller Art. Später gab´s noch Kaffee und Kuchen, den die Frauen natürlich selbst gebacken haben. Ein richtiger Gaumenschmaus! Ein großes Kompliment und vielen Dank an unsere Freunde aus Münster für dieses gelungene Fest.               

Euer Manne
 

 
Gau-Jugendkönigin Sophia Grinshteyn
 

Lange musste unsere Sophia auf die verdiente Ehrung warten, aber Corona hat Alles durcheinander gebracht.

Mit einem 40,1 Teiler hat sie alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinter sich gelassen und den Titel erworben. Normalerweise wird eine solche Ehrung mit Übergabe der Schützenkette im November bei einer Gaufeier verliehen, aber da war gerade der zweite Lockdown. und dann kam der dritte Lockdown und .....

Als jetzt wieder ein bisschen Normalität eingetreten ist und wir wieder öffnen durften, fand im kleinen Kreis diese Ehrung statt.

 

Gauschützenmeister Gerhard Morasch (vlnr), Jugendleiterin Karin Winter feierten zusammen mit Sophia Grinshteyn und 1. Gausportleiter (Gewehr) Peter Huber bei einer kleinen Feier in unserem Schützenheim und überreichten Sophia die Schützenkette. Schade, dass durch die Corona-Bestimmungen dies nur im eingeschränkten Rahmen möglich war.

Herzlichen Glückwunsch Sophia!

 

 

Öffnungsschritte gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg ab dem 1. Juni:

Kontaktfreier Sport ist in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt (ohne Testpflicht)

Hinweis: Sportschießen ist "kontaktfreier Sport" (Quelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration)

Wir öffnen unseren Stand am 04. Juni 2021.

 

Öffnungsschritte gemäß § 27 der 12. BayIfSMV bereits ab dem 25. Mai 2021 Allgemeinverfügung für die Stadt Augsburg veröffentlicht.

Sport:

Kontaktfreier Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten sowie Kontaktsport unter freiem Himmel sind unter der Voraussetzung zulässig, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen negativen Testnachweis verfügen.

Wir beschäftigen uns mit den Vorarbeiten und informieren Euch hier an dieser Stelle, wenn der Stand geöffnet wird.

Nach Oben


 

Das Jahr ist noch jung und da hat uns schon eine traurige Nachricht erreicht!

Unser Schützenkamerad Helmut Menacher hat uns am 25.Januar 2021 für immer verlassen.

Helmut war fast 40 Jahre in unserer Schützenabteilung und zwar nicht nur Mitglied, sondern immer in unserer Mitte. Er war stets hilfsbereit, ob Scheibenausgabe oder Aufsicht, bereitwillig half er überall mit. Auch bei unserer historischen Truppe versäumte er keinen Auftritt.

Leider können wir Ihn wegen der Corona-Pandemie nicht gebührend verabschieden. Wir behalten ihn aber in Erinnerung - wir werden ihn vermissen.

Nach Oben